Die virtuelle Welt erobert das Seniorenheim

Der technische Wandel macht auch vor unserem Seniorenheim nicht Halt. Eine Wii-Spielekonsole lädt seit geraumer Zeit jede Woche zum virtuellen Kegeln.

Die Beschäftigungstherapie wird dann zu einem Wettkampfschauplatz. „A drücken und hinten loslassen!“ hallt es durch den Raum. Rolf Schütte, einer der drei Beschäftigungstherapeuten, steht seinen „Schützlingen“ mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund des großen Interesses wird jedes Jahr ein Kegel-Wettkampf veranstaltet. Der Gewinner der Partie erhält einen Pokal und viel wichtiger, Lob und Anerkennung der Mitbewerber.

Des Weiteren belegt eine Studie, dass die Ausübung des virtuellen Spiels durch die bewegungssensitive Steuerung eine Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten mit sich bringt.